Dämmplatten - PIR

Zurück zur Dämmplatten Produktseite

Nächster Wikieintrag: Dämmplatten und Flammschutzmittel

Dämmplatten – PIR

Dämmplatten aus Polyisocyanurat (PIR), ein Kunststoff, der dem PUR verwandt ist, besitzen besonders gute Werte für die Wärmeisolierung. Die Wärmeleitfähigkeit von PIR beträgt 0,023 W/mK und gehört damit zu einem der geringsten Werte klassischer Dämmstoffe. Wegen seiner optimalen chemischen Struktur kann bei PIR die Menge an additiven Flammschutzmittel stark vermindert werden. Halogenierte Produkte müssen nicht eingesetzt werden. Dadurch weist PIR nicht nur hervorragende Wärmedämmungseigenschaften auf sondern trägt auch zur gesundheitlichen und ökologischen Positivierung bei, da Additive grundsätzlich umweltrelevant sind (1).

PIR wird hauptsächlich zur Dämmung im Dachbereich eingesetzt. Das Frauenhofer Institut für Technologie und Management im Baubetrieb nennt hierbei unter anderem folgende Materialeigenschaften (2):

  • resistent gegen verdünnte Säuren, Laugen und organische Lösungsmittel
  • resistent gegen Verrottung, Ungeziefer, Pilzbefall,
  • temperaturstabil bis über 120 °C,
  • kein Schmelzen,
  • kein thermoplastisches Verhalten,
  • hohe Druckfestigkeit,
  • feuchtigkeitsunempfindlich,
  • praktisch keine Wasseraufnahme

Nächster Wikieintrag Dämmplatten - Flammschutzmittel

Kontakt